Kundenstory: Landgasthof Waldeck setzt auf VITO

Geposted von Andreas Schmidt am

Regina Herrmann, stolze Inhaberin des Landgasthofs Waldeck, strahlt, wenn sie über ihr Restaurant spricht. Mit einer rustikalen Atmosphäre und einer Speisekarte, die das Herz jedes Liebhabers der bürgerlichen Küche höher schlagen lässt – von dampfenden Käsespätzle bis hin zum herzhaften Schwabenteller – hat sich ihr Restaurant fest in der Gegend etabliert.
Trotz der Herausforderungen des letzten Jahres, darunter eine kurzzeitige Umsatzsteuererhöhung, hat sich der Landgasthof tapfer geschlagen. Die Nachfrage nach ihren Gerichten blieb konstant hoch, sei es für gemütliche Familienfeiern oder andere festliche Anlässe.

In der Küche des Waldecks arbeitet ein engagiertes Team von 6 bis 7 festen Mitarbeitern und bis zu 20 Aushilfen. In puncto Fritteusen setzt das Team auf Qualität und Effizienz. Bei einer Fritteuse mit zwei 8l Becken wechseln sie jede Woche das Öl komplett. Vor einigen Jahren wurde der VITO Frittierölfilter eingeführt – ein Ratschlag eines aufmerksamen Kollegen, der die Vorteile eines saubereren und länger haltbaren Öls erkannte.

Seitdem der Landgasthof auf VITO setzt, hat sich einiges geändert. Die integrierte Filtration ihrer bestehenden Fritteuse wurde durch den VITO 30 ergänzt, und es wurde schnell klar, dass es eine kluge Investition war. Das Küchenpersonal hat sich leicht an die neuen Abläufe gewöhnt und schätzt die verlängerte Nutzungsdauer ihres Frittieröls. „Durch das Filtern hält unser Öl fast doppelt so lange!“, erzählt uns Regina Herrmann. Diese Ersparnis bemerkt man vor allem auch im Geldbeutel.

Neben dem Einsatz von VITO bemüht sich das Restaurant zusätzlich um die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, indem es Reste kreativ verwertet und immer wieder neue Gerichte kreiert.

Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlasse einen Kommentar